Wohnmobil-Upgrade mit der Truma CP plus iNet ready

Anmerkung: Wir haben diesen Beitrag über das Upgrade mit der Truma CP plus iNet ready als Trinkspiel konzipiert! Jedes Mal, wenn Ihr das Wort “Truma” lest, gibt es einen Kurzen!

Da wir oft in den nassen und kalten Jahreszeiten unterwegs sind, also so, wie es durchaus auch in Norddeutschland im Hochsommer sein kann, waren wir schnell mit den eingeschränkten Möglichkeiten des Truma CP Classic Bedienteils konfrontiert. Mal war es zu kalt, mal war es bei gleicher Einstellung viel zu warm. Auch der regelmäßige Blick in den Gaskasten, ob die Truma DuoControl CS schon auf die Reserveflasche gesprungen ist und die Messung mit dem Truma LevelCheck, wieviel Gas noch in der Flasche ist, waren gerade bei Regen und Sturm keine dankbare Aufgabe.

Daher hatte ich heute Morgen unser Wohnmobil zum JR-Reisemobilservice & Campingshop in Ahrensburg gebracht. Die Werkstatt liegt ein wenig versteckt. Der Pin auf Google Maps gibt den Eingang aber sehr gut wieder.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ich war schon einmal kurz am vorletzten Donnerstag dort gewesen, um mir ein Angebot machen zu lassen.

Überblick

Aber was war denn nun überhaupt alles geplant? Jeweils Lieferung und Installation von

Truma CP plus iNet ready

Der erste Punkt wird vom JR-Reisemobilservice & Campingshop erledigt. Das Truma CP Classic Bedienteil wird durch das Truma CP plus Bedienteil ersetzt. Das neue Bedienteil hat für uns den Vorteil, dass wir die Raumtemperatur von 5 – 30 °C in 1 °C-Schritten einstellen und sowohl die Heizung als auch den Boiler per Zeitschaltuhr programmieren können. Ein weiteres Highlight ist, dass nun die Ventilatoren der Heizung auch ohne selbige funktionieren und für den Fall, dass man die Fenster mal nicht öffnen kann (z.B. Gewitter mit Starkregen), sie trotzdem für ein wenig Luftbewegung sorgen.

Truma iNet Box

Die Truma iNet Box gab es gegenüber dem Einzelkauf im Set für nur 135,- EUR dazu. Sie ermöglicht die Steuerung unserer Turma Combi 4 und des Truma LevelControl per Smartphone. Für uns ist es mehr als nur eine nette Spielerei.

Wir können im Winter, bevor wir zum Abstellplatz fahren, um das Wohnmobil zu beladen, schon einmal die Heizung einschalten, damit Kälte und Feuchtigkeit vertrieben sind, wenn wenn wir eintreffen.

Truma DuoC Fernanzeige

Ursprünglich wollten wir auch die Truma DuoC Fernanzeige installieren lassen. Die Verlegung des Kabels wäre allerdings sehr aufwändig geworden, und der praktische Nutzen würde sich aufgrund der Truma LevelControl stark in Grenzen halten. Wenn die App der Truma LevelControl eine Gasflasche als leer anzeigt, kann man nämlich fast davon ausgehen, dass die Truma DuoControl CS auf die Reserveflasche umgesprungen ist und man gelegentlich die leere Flasche ersetzen sollte.

Truma LevelControl

Da ich technisch und handwerklich relativ unbedarft bin, lassen wir den ersten Punkt machen. Der zweite Punkt wurde gestrichen und den letzten Punkt, die Truma LevelControl, traue ich mir selbst zu. Da muss nichts gebohrt, gesägt oder an Strom angeschlossen werden. Die Truma LevelControl wird mittels eines Magneten unten an der Gasflasche befestigt. Per Truma iNet Box und App (oder mittlerweile auch nur per App) lässt sich der Füllstand der Gasflaschen anzeigen.

Ich fuhr am Morgen zur Werkstatt, gab, als sie um 09:00 Uhr öffnete, die Schlüssel ab, und besprach noch einmal die Einbauorte. Da eine Gasflasche fast leer war, ließ ich sie gleich tauschen. Der Preis war mit 19,- EUR recht günstig.

Ich ging zurück nach Hause. Am Nachmittag bekam ich den Anruf, dass alles erledigt sei und so machte ich mich zu Fuß auf den Weg zurück zur Werkstatt.

Vorstellung der Neuerungen

Die Truma CP plus passte perfekt in die Lücke, die die Truma CP classic gelassen hatte. (Siehe Fotos vorher/nachher.)

Die Truma iNet Box fand ihren Platz im Schrank oberhalb der Küchenzeile.
(Siehe Foto vorher/nachher.)

Ich bezahlte die Rechnung und fuhr zurück zum Abstellplatz. Dort installierte ich die Truma App auf meinem Smartphone und koppelte sie mit der Truma iNet Box. Dann installierte ich die SIM-Karte für die GSM-Kommunikation.

Nun konnte ich die aktuelle Firmware installieren, was dank der Truma App sehr leicht war.

Im letzten Schritt meldete ich die beiden Truma LevelControl in der Truma iNet Box an und befestigte sie unter den Gasflaschen. Damit der Abstand zwischen Gasflasche und Boden des Gasflaschenkastens groß genug war, stellte ich die Flaschen auf die mitgelieferten Standfüße, welche ich mit Schrauben fixierte. Damit das Ganze noch etwas stabiler wird, habe ich einen vierten Standfuß je Flasche montiert. Da wackelt nichts mehr.

Ich war mit den Arbeiten des JR-Reisemobilservice & Campingshop sehr zufrieden. Alles wurde wie besprochen ausgeführt. Das Wohnmobil wurde mir wieder sauber übergeben.

Wir freuen uns schon darauf, die technischen Neuerungen in der Praxis ausprobieren zu können, auch wenn es dafür kalt und ungemütlich sein muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.