Übersicht von Austattung und Zubehör unseres Wohnmobils

Dieser Beitrag gibt den aktuellen Stand von Austattung und Zubehör unseres Wohnmobils wieder und wird von uns regelmäßig gepflegt und kommentiert (orange).

GLOBECAR GLOBESCOUT – MODELL 2017
FIAT DUCATO MAXI 35 H 2,3l MJet 110 KW
/150 PS

Erstzulassung: 04.04.2017
gemäß Preisliste mit folgender Ausstattung:

Basisfahrzeug

  • Fiat Ducato 3,3t Light Chassis (siehe unten)
  • 4-Zylinder Turbodiesel, Euro 6, Rußpartikelfilter
  • Kraftstofftank 90l (siehe unten)
  • Fahrerairbag
  • Elektronische Wegfahrsperre, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Scheibenbremsen vorne und hinten, Servolenkung, Drehzahlmesser
  • Höhenverstellbare Scheinwerfer
  • 3-Punkt-Sicherheitsgurte
  • Bereifung 225/75R16C/CP
  • Elektrische Fensterheber Fahrer- und Beifahrerseite
  • Fahrerhausinnenbeleuchtung
  • Tagfahrlicht im Hauptscheinwerfer integriert
  • Vollwertiges Ersatzrad

Fahrerhaus

  • Fahrer- und Beifahrerkomfortsitz drehbar mit beidseitigen Armlehnen
  • Höhenverstellbarer Fahrersitz
  • Großer Stauraum über dem Fahrerhaus
  • Cupholder mittig

Aufbau

  • Softlock Schließhilfe Schiebetür

Wenn Ihr nicht von der Camping-/Stellplatzgemeinde vom Platz gejagt werden wollt, nachdem Ihr mitten in der Nacht die Tür Eures Wohnmobils geschlossen habt und das Zuknallen in einem Umkreis von 50 Metern jeden geweckt hat, empfehlen wir diese Schließhilfe.

Es reicht ein leises Schließen der Tür, den Rest macht dann ein kleiner Motor. So werdet Ihr am nächsten Morgen weiterhin überall nett gegrüßt.


  • Breite, elektrisch ausfahrbare Trittstufe mit Warnsummer
  • Einstiegsbeleuchtung
  • REMIcare Van Fliegenschutz-Schiebetür
  • Alle Fenster mit Fliegengitterrollo, Verdunklungsplissée und Aufsteller
  • Optimierte Mehrschicht-Dachisolierung (Styrodur ca. 20mm, PE-Schaum ca. 15-20mm)
  • Optimierte Bodenisolierung mit geschlossen-zelligem Schaum (RTM-Schaum ca. 15mm)
  • Wandisolierung mit flexiblen Isoliermatten (PE-Schaum ca. 10-20 mm)
  • Mini- und Midi-Hekis mit GFK-Adapter verbaut für eine optimale Passform und Dichtigkeit
  • Hochwertiges Kurbel-Midi-Heki
  • Klarglas Mini-Heki im Schlafbereich
  • Zwei zusätzliche Bodenstaufächer bei Sitzgruppe
  • Befestigungsmöglichkeit in der Heckgarage

Wohnraum

  • Wohnraummöbel mit pflegeleichten Oberflächen in Holzdekor Topaz Apfel
  • Fahrerhaussitze komplett in die Wohnsitzgruppe integrierbar
  • Bei vielen Grundrissen großzügiger Stauraum in der Sitzbank
  • Beschläge und Auszüge in massiver Metallausführung in Haushaltsqualität
  • Große Dachschränke bieten viel Stauraum
  • Praktische zippbare Tasche im Eingangsbereich

Küche

  • Arbeitsplatte mit robuster Oberfläche und stoßfester Frontkante
  • Extra breite und rollengelagerte Küchenauszüge für mehr Stauvolumen
  • Wegklappbare Arbeitsflächenerweiterung auf der Eingangsseite
  • Dometic RM5380 80l Absorberkühlschrank mit integriertem Frosterfach
  • Dometic EK 2000 2-flammiger Gasherd mit Glasabdeckung für zusätzliche Abstellfläche und Spritzschutz
  • Edelstahlspüle mit Glasabdeckung/Schneidebrett

Bad

  • Verschiedene grundrissabhängige Badlösungen für unterschiedliche  Wünsche
  • Handbrause in Chromoptik
  • Einhebelmischarmatur mit hochwertiger Keramikabdichtung
  • Thetford Schwenktoilette C200S für mehr Bequemlichkeit
  • Fenster im Toilettenraum

Schlafen

  • Heckbetten mit großzügiger Liegefläche
  • Vergrößerung der Heckgarage durch stapelbare Heckbetten
  • Zusätzliche Staufächer unter Heckbetten
  • Heckbereich ausgebaut mit rundumlaufenden Dachstauschränken
  • Zusätzliche offene Ablagen unterhalb der Dachstauschränke

Technik

  • Komfort Ablassventil für Frischwassertank

Unser Arm bleibt bei dieser Lösung trocken, da wir nicht das Ventil im gefüllten Tank suchen und öffnen müssen.

Drehen wir das Ablassventil bis zum ersten Widerstand, verbleiben 20 l Frischwasser im Tank. Erst wenn wir weiterdrehen, wird der Tank komplett entleert.


  • Zwei Serviceöffnungen im Frischwassertank für bequeme Reinigung
  • Serviceklappe für Cassettentoilette mit praktischem Magnethalter
  • Leistungsstarke Truma Combi 4 Heizung mit 10l-Boiler
  • Angenehmer Schlafkomfort durch zusätzlichen Warmluftauslass im Hecktürbereich
  • Wasserversorgung über zuverlässiges Pumpensystem
  • Über Heckzugang bequem erreichbarer Gaskasten für 2 x 11 kg-Gasflaschen
  • CEE-Außenanschluss für 230 V mit Sicherungsautomat
  • Ladeautomat 18 A mit elektronischer Abschaltautomatik bei Unterspannung inkl. Ladefunktion Startbatterie
  • Elektroschaltzentrale gut zugänglich unter Fahrersitz
  • Leistungsstarke 96 Ah Aufbaubatterie
  • Multifunktions-Panel, leicht bedienbar über der Eingangstüre
  • Verstellbare Spots auf Schienensystem unter den Dachschränken sorgen für optimale Ausleuchtung

Chassis Aufpreis

  • Aufpreis 3,5t maxi/heavy 16″

Dass dieser Listenpunkt von unserem Vorbesitzer dazu gebucht worden war, war uns nach dem Kauf erst einmal nicht bewusst, genauso wenig wie die Bedeutung. Unser Verkäufer hatte uns auf Nachfrage geantwortet, es handele sich um ein aufgelastetes 3,3t light Chassis.

Da die Eintragungen im Fahrzeugschein und die Summe der Achslasten so gar nicht mit der Aussage des Verkäufers zusammenpassten, haben wir direkt bei Fiat nachgefragt. Dort wurde uns dann anhand der Fahrgestellnummer bestätigt, dass es sich um ein 3,5t maxi/heavy Chassis handelt.

Warum ist das jetzt so wichtig? Addieren wir beim 3,3t light Chassis die Achslasten, kommen wir auf insgesamt 3.850 kg, bei dem 3,5t maxi/heavy Chassi auf 4.500 kg.

Somit haben wir bei den Achslasten sehr viel mehr Reserven bezüglich der Ladungsverteilung und natürlich hat das Fahrzeug selbst auch mehr Reserven. Wir nutzen das Fahrzeug nicht am Limit bei einem Gesamtgewicht von fast 3,5 t, was natürlich weniger Beanspruchung bedeutet und sich spätestens in einer Ausnahmesituation wie einer Vollbremsung oder beim Ausweichen eines Hindernisses bemerkbar macht.

Interessante Artikel zu dem Thema findet Ihr auch bei
promobil.de oder Camper.Holic.

All-In Paket D-Line

  • ESP, ABS, ASR, Hill-Holder

ESP = Elektronisches Stabilitätsprogramm
Wirkt durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder dem Ausbrechen des Fahrzeugs entgegen.

ABS = Antiblockiersystem
Wirkt durch Reduzierung des Bremsdrucks einem möglichen Blockieren der Räder entgegen. Das Fahrzeug bleibt lenkbar.

ASR = Antischlupfregelung
Verhindert beim Anfahren ein Durchdrehen der Räder.

Hill-Holder = Berganfahrhilfe
Verhindert beim Anfahren am Berg ein Zurückrollen des Fahrzeugs.


  • Klimaanlage Fahrerhaus, manuell
  • Beifahrerairbag
  • Spiegel elektrisch verstellbar + beheizbar
  • Beifahrersitz höhenverstellbar
  • Sitzbezüge Fahrerhaus wie Wohnraum
  • RemiFront Faltverdunkelung Fahrerhaus

Sonderausstattung Basisfahrzeug

  • 120l-Dieseltank

  • Automatikgetriebe

Das automatisierte Schaltgetriebe war für uns eines der entscheidenden Kriterien bei der Vorauswahl. Wir haben zwar auch viele negative Stimmen dazu in den Foren vernommen, haben uns aber dennoch nicht davon abschrecken lassen.

Und das war die richtige Entscheidung! Natürlich ist die Automatik nicht mit der in einem 5er BMW zu vergleichen und wir wippen bei jedem Schaltvorgang ein wenig mit. Aber irgendwie passt es auch zu einer Reise mit so einem Mobil. Die Erleichterung, die wir dadurch in einem Stau haben, ist unbezahlbar!


  • Einparkhilfe
  • Metallic-Lackierung
  • Tagfahrlicht – LED
  • Tempomat

  • Traction+

Gegenüber der ASR werden höhere Motormomente freigegeben und der kraftumleitende Bremseingriff ist merklich aggressiver ausgelegt (Quelle: promobil.de).

Sonderausstattung Ausbau

  • Elektropaket für Aufbau (230V, 12V Steckdosen)
  • Markise THULE Omnistor 6200 Pack 2017 (375 x 250) Anthrazit
  • Anhängerkupplung bosal A50-X 30, Stützlast max. 280 kg, D-Wert 23,0 kN, Homologation: E4 55R-01 0605

Unsere Nachrüstungswünsche

Rückfahrsystem Farbkamera mit XZENT X-222 2-DIN Moniceiver

Wir hatten zwei Möglichkeiten:

  1. Caroline steigt bei Regen und Sturm aus, um mich einzuweisen.
  2. Wir kaufen ein Rückfahrsystem mit Kamera und Monitor.

Caroline hat sich sehr schnell für die Möglichkeit zwei entschieden.

Herr Neu hat uns eine in das Bremslicht integrierte Kamera und den XZENT X-222 2-DIN Moniceiver empfohlen. Dadurch haben wir uns die Installation eines separaten Monitors auf dem Armaturenbrett erspart.

Eine Besonderheit ist noch, dass der Moniceiver wahlweise über die Starterbatterie oder Aufbaubatterie betrieben werden kann. Die Auswahl erfolgt über einen Kippschalter. Sobald der Landstrom angeschlossen ist, können wir nun ohne Ende den Campingplatz beschallen.


Gasflaschen (2 Stück) 11 kg Stahl


Safe

Uns war es wichtig, einen Ort im Wohnmobil zu haben, der nicht so ohne Weiteres zugänglich ist. Hier können Wertgegenstände relativ sicher verwahrt werden, wenn wir nicht die Möglichkeit haben sie mitzunehmen.

Es gibt die unterschiedlichsten Tresore. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, den Tresor fest mit dem Fahrzeug zu verbinden und ihn möglichst versteckt anzubringen.


HEOSafe VAN Security Sicherheitspaket + Schiebetürinnensicherung

Unsere Recherchen hatten ergeben, dass die Türen des Fiat Ducato wohl recht leicht von außen zu öffnen wären. Um es unliebsamen Gästen in der Nacht oder auf Stellplätzen etwas zu erschweren, haben wir uns für dieses Komplettpaket entschieden, quasi ‘Fort Knox’ für unterwegs.

Die Schiebe- und die Hecktür wurden von außen mit einem Zusatzschloss gesichert. Die Schiebetür bekam noch eine Innentürsicherung. Die Fahrer- und die Beifahrertür bekamen jeweils einen Innenriegel. Alle Sicherungen sind mit dem gleichen Schlüssel nutzbar.


Hecktürverriegelung Einbruchschutz Edelstahlblech für Standarthöhe H1/H2 inkl. Klappsplint Schnellverriegelung (hier montiert)

Die Hecktürverriegelung verhindert ein Öffnen des Wohnmobils von außen. Trotzdem lässt sich die Verriegelung aufgrund des Splintes von innen schnell öffnen.


Sonnenblendenadapter für Remis REMIfront IV Frontscheiben-Verdunkelung (hier montiert)

Unser Problem bei installierter Remis REMIfront IV Frontscheiben-Verdunkelung war, dass es nicht mehr möglich war, die Fiat Ducato Sonnenblende zur Seite zu drehen. Dies kann bei tiefstehender, von der Seite einfallender Sonne sehr lästig sein. Nach Montage des Sonnenblendenadapters ist das kein Problem mehr.


Gaswarngerät LINNEPE TriGasAlarm

Spätestens seit Caroline die Versuche meines Vaters mitbekommen hatte, den Gasgrill zu Hause zu entzünden, hat sie eine Ahnung von den möglichen Gefahren beim Umgang mit Gas bekommen.

Sie hat das Gaswarngerät daher als eine sinnvolle Investition gesehen, zumal man den Warner auch sehr gut als Nachtlicht benutzen kann.

TriGasAlarm warnt nach eigenen Angaben vor austretendem Propan/Butan (LPG), Kohlenmonoxid (CO) und Gasen mit betäubender Wirkung. Es ist möglich einen zweiten Sensor anzuschließen.


Truma DuoControl CS mit Hochdruckschlauch und Gasfilter

Es gab zwei Möglichkeiten:

  1. Christian steigt bei Regen und Sturm aus und dreht das Gas auf.
  2. Wir kaufen ein DuoControl mit Crashsensor.

Nachdem ich mich bockig auf den Boden geworfen und hysterisch geschrien und geweint habe, hat Caroline dann irgendwann genervt eingelenkt und wir haben uns gemeinsam für die Möglichkeit zwei entschieden.

Mit dem DuoControl CS schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wir können während der Fahrt das Gas aufgedreht lassen und so z.B. den Kühlschrank oder die Heizung betreiben. Wichtig ist allerdings, dass unter anderem auf Tankstellen keine Geräte im Gasbetrieb laufen dürfen, wegen der Explosionsgefahr.

Sollte eine der beiden Gasflaschen leer sein, schaltet die DuoControl CS automatisch von der leeren auf die volle Gasflasche. Wenn wir davon ausgehen, dass eine Gasflasche grundsätzlich nachts, wenn es kalt ist und regnet, leer ist, ist das doch eine recht praktische Erfindung.


Truma iNet Box und Truma CP plus iNet ready

Wir haben das Truma CP Classic Bedienteil durch das Truma CP plus Bedienteil ersetzt. Das neue Bedienteil hat für uns den Vorteil, dass wir die Raumtemperatur von 5 – 30 °C in 1 °C-Schritten einstellen und sowohl die Heizung als auch den Boiler per Zeitschaltuhr programmieren können. Ein weiteres Highlight ist, dass nun die Ventilatoren der Heizung auch ohne selbige funktionieren und für den Fall, dass man die Fenster mal nicht öffnen kann (z.B. Gewitter mit Starkregen), sie trotzdem für ein wenig Luftbewegung sorgen.

Die Truma iNet Box gab es gegenüber dem Einzelkauf im Set für nur 135,- EUR dazu. Sie ermöglicht die Steuerung unserer Turma Combi 4 und des Truma LevelControl per Smartphone. Für uns ist es mehr als nur eine nette Spielerei.

Wir können im Winter, bevor wir zum Abstellplatz fahren, um das Wohnmobil zu beladen, schon einmal die Heizung einschalten, damit Kälte und Feuchtigkeit vertrieben sind, wenn wenn wir eintreffen.


Solaranlage bestehend aus

2x Phaesun Solarmodul Sun Peak SPR 110

Monokristalline Solarzellen sind zwar teurer, haben aber einen höheren Wirkungsgrad als Polykristalline Zellen. Beide haben Einbußen bei diffusem Licht.

Der begrenzte Platz auf dem Wohnmobildach sollte bestmöglich genutzt werden, daher wurden es zwei monokristalline Solarzellen mit jeweils 110 Wp.

Schaud MPP Solarregler LRM 1218 mit Temperarturfühler

Im Gegensatz zu einem PWM Solarregler, der die Spannung der Anlage fast auf die Spannung der Batterie herunterzieht, passt der MPP Solarregler seine Eingangsspannung so an, dass die Solaranlage die maximale Leistung erbringt.

In kaltem bis mäßig warmen Klima übertrifft der MPP Solarregler den PWM Solarregler, so dass die Entscheidung für Nordlichter, wie wir es sind, leicht fiel.

Zweite Aufbaubatterie AGM Batterie 95AH LA95

Hier musste die zweite Aufbaubatterie im Typ, Hersteller und Kapazität der bereits Verbauten entsprechen. Außerdem darf die bereits Verbaute nicht zu alt sein (~ 6 Monate). Die Auswahl hielt sich somit in Grenzen…

Dometic Sinuswechselrichter Sine Power DSP1012

Aufgrund der geplanten Verbraucher zuzüglich einer kleinen Reserve, haben wir uns für einen 1000 W-Wechselrichter entschieden.

Der Wechselrichter liefert einen reinen Sinus und kann somit auch empfindlichere Geräte mit Strom versorgen. Im Gegensatz dazu gibt es noch Wechselrichter mit einem modifizierten Sinus. Diese sind günstiger, können aber bei empfindlicheren Geräten zu Problemen führen.

Da wir keine normale Kaffeemaschine oder einen Fön im Wohnmobil nutzen wollen, sollten 1000 W reichen. Für unsere Reisekaffeemaschiene und den Kompressor ist die Leistung mehr als ausreichend.

Büttner Batterie-Computer MT 5000iQ mit 400 A-Shunt

Hier haben wir uns auf die Beratung verlassen, auch in Bezug auf die Größe des Shunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.